TOM'S Tonic Water 200 ml Schweiz Vergrößern

TOM'S Tonic Water 200 ml Schweiz

TOM'S Tonic Water 200 ml Schweiz

Tom’s Tonic Water ist anders als herkömmliche Tonics, das sieht man auf den ersten Blick. Denn Tom’s Tonic ist nicht durchsichtig, sondern rot. Doch woher kommt die Farbe? Entscheidend für den Geschmack jeden Tonics ist das Chinin, das ihm die typische Bitternote verleiht und vom 17. bis weit ins 20. Jahrhundert hinein zur Behandlung von Malaria verwendet wurde. Bei der Berner Produktion wird das Chinin aus der Rinde des roten Chinabaumes (lat. cinchona pubescens) gewonnen. Dabei werden nebst den Bitterstoffen auch Farbpigmente gelöst, die dem Tonic seinen rötlichen Stich verleihen. Das Tom’s Tonic harmoniert mit einem Gin der schöne Wachholdernoten hat oder in einem Vodka, da das Tom’s Tonic nicht zu süss ist, überdeckt es den Wodka nicht, sondern unterstützt!

Mehr Infos

2304

Lieferbarkeit momentan grad aus kommt bald wieder, E-Mail hinterlassen


Bitte benachrichtigen Sie mich wenn wieder lieferbar

CHF 3.50

Keine Bonuspunkte für dieses Produkt.


Produkt von (Menge) Rabatt
TOM'S Tonic Water 200 ml Schweiz 24 -CHF 0.20
TOM'S Tonic Water 200 ml Schweiz 12 -CHF 0.10

Ohnehin sind die Macher von Tom's Tonic aus der Hauptstadt darauf bedacht, soweit als möglich Naturprodukte zu verwenden, die dem Sud einerseits direkt zugesetzt werden, wie der Zitronensaft und der Saft der Aroniabeere. Andererseits werden die Geschmacksstoffe nach alter Manier und in Handarbeit in einer wässrigen Lösung extrahiert (Mazeration), so beim Ingwer, Zitronengras, Pfeffer und natürlich dem Chinin selbst. Gesüsst wird schliesslich nur soweit als nötig – und nicht so viel wie möglich –, denn Tom’s Tonic Water soll erfrischend sein und den natürlichen Partner, den Gin, ergänzen statt ihn zu überdecken. Die Berner Manufaktur stellt damit ein sehr ursprüngliches Tonic Water her, das gerade durch sein Herstellungsverfahren und in seinem Geschmack einzigartig ist. In der Nase ist das Tonic aus der Hauptstadt fruchtig, hier dominiert das Zitronengras. Auf der Zunge machen sich zuerst die Frucht der Aroniabeere und die Säure der Zitrone bemerkbar, wiederum Zitronengras, danach die Schärfe von Pfeffer und Ingwer. Der lang anhaltende Abgang wird von der Adstringenz des Chinins begleitet. Alles in allem ist Tom’s Tonic Water fruchtig und bitter-scharf – und rot. 

  • Herkunftsland Schweiz
  • Alkohol Nein

Es gibt keine neuen Kundenkommentare.




TOM'S Tonic Water 200 ml Schweiz <p>Ohnehin sind die Macher von Tom's Tonic aus der Hauptstadt darauf bedacht, soweit als möglich Naturprodukte zu verwenden, die dem Sud einerseits direkt zugesetzt werden, wie der Zitronensaft und der Saft der Aroniabeere. Andererseits werden die Geschmacksstoffe nach alter Manier und in Handarbeit in einer wässrigen Lösung extrahiert (Mazeration), so beim Ingwer, Zitronengras, Pfeffer und natürlich dem Chinin selbst. Gesüsst wird schliesslich nur soweit als nötig – und nicht so viel wie möglich –, denn Tom’s Tonic Water soll erfrischend sein und den natürlichen Partner, den Gin, ergänzen statt ihn zu überdecken. Die Berner Manufaktur stellt damit ein sehr ursprüngliches Tonic Water her, das gerade durch sein Herstellungsverfahren und in seinem Geschmack einzigartig ist. In der Nase ist das Tonic aus der Hauptstadt fruchtig, hier dominiert das Zitronengras. Auf der Zunge machen sich zuerst die Frucht der Aroniabeere und die Säure der Zitrone bemerkbar, wiederum Zitronengras, danach die Schärfe von Pfeffer und Ingwer. Der lang anhaltende Abgang wird von der Adstringenz des Chinins begleitet. Alles in allem ist Tom’s Tonic Water fruchtig und bitter-scharf – und rot. </p>
CHF 3.50

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, kauften auch ...

Kundenbewertungen

Es wurde noch keine Bewertung abgegeben
Bewerte / Schreibe einen Kommentar


TOM'S Tonic Water 200 ml Schweiz
Tom's
Category : tonic-s
Price : 3.5 CHF
Stock: Out of Stock

Kontaktieren Sie uns

Wir sind Mo. - Sa. von 08.00 - 19.00 Uhr, für Sie erreichbar

Telefon-Nr.041 241 07 07

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Zahlungsmethoden

Autor: Marcel Jost